Davos zeigt, wie Freestyle geht! 27. Feb 2018

Davos zeigt, wie Freestyle geht!

Drei Wettbewerbe, zwei Sportarten, eine Passion. Das Davos Open 2018 bot alles, was das Freestyle-Herz begehrt. Spektakuläre Sprünge in der Halfpipe und im Big Air, faszinierende Night-Shows und talentierte Jung-Freestyler im Slopestyle.

Der Bolgen war an diesem Wochenende der „Place to be“ in Davos. Zahlreiche Zuschauer kamen dort in den Genuss der spektakulären Halfpipe und Big Air Night-Finals mit abwechslungsweise Freeski- und Snowboard-Action. Am Samstag rockte zudem der Nachwuchs den Slopestyle-Run im Jatzpark.

David Hablützel als Special Guest
Mit von der Partie war bei den Snowboardern unter anderem David Hablützel. Der Olympia-Fünfte von Sotschi 2014 entschied sich spontan dazu, am Freitag in der Halfpipe teilzunehmen und war begeistert davon: „Das war ein super Contest. Ich hoffe es wird auch in Zukunft wieder solche grössere Freestyle-Events hier am Bolgen in Davos geben!“

Auch weitere Olympioniken standen in Davos am Start. Unter anderem die Halfpipe-Spezialistin Verena Rohrer, welche den Snowboard-Contest gleich für sich entschied. Bei den Männern mussten diverse Olympiateilnehmer von Korea dem Schweizer Victor Ivanov den Vortritt gewähren. Der 18-Jährige feierte mit einem beeindruckenden Run und 94.3 Punkten im Final den Sieg.

Big Air bei Sonnenschein und Flutlicht
Bei perfektem Winterwetter waren am Samstag und Sonntag die Freestylerinnen und Freestyler im Big Air und Slopestyle an der Reihe. Während am Samstagnachmittag im Tal die älteren Fahrerinnen und Fahrer die Big Air Qualifikation bestritten, zeigten die Kids unter 13 Jahren im Jatzpark auf dem Jakobshorn ihr Potenzial. Lia-Maria Bösch setzte sich dabei im Big Air bei den Frauen durch. Die WM-Fünfte von 2015 gewann vor Ariane Burri und Babet Bischof. Bei den Männern feierte Jonas Junker beim Nachtfinal-Spektakel am Samstagabend den Sieg. Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Halfpipe-Nachwuchses. Dieser zeigte dort bei eisigen Temperaturen, dass sich die arrivierteren Halfpipecracks in Zukunft warm einpacken müssen…

Perfekte Organisation
So faszinierend die Vorstellung der Jungs und Girls in den Parks war, so grossartig bewies sich Davos als Top-Veranstalter. Die professionelle Organisation und Zusammenarbeit mit dem lokalen Snowboard- und Freeskiclub „Stützpunkt Davos“ ist schlichtweg hervorragend. Unser Fazit: Das Davos Open 2018 war ein erfolgreiches Freestyle-Happening mit Freeski- und Snowboardcracks, die denselben Lifestyle teilen und sich stets gegenseitig anfeuerten und füreinander freuten.

Fotos | Facebook | Instagram