Scherrer und Rohrer sind Snowboard Halfpipe Schweizermeister 16. Mrz 2018

Scherrer und Rohrer sind Snowboard Halfpipe Schweizermeister

Nachdem am Samstag die Freeskier ihren Halfpipe Schweizermeister respektive ihre Schweizermeisterin in Laax kürten, standen heute Donnerstag die Snowboarder in der längsten Halfpipe der Welt. Obwohl die Finalrunde dem Wind zum Opfer fiel, konnte am Vormittag bei fairen Bedingungen die Qualifikation durchgeführt werden. Jan Scherrer und Verena Rohrer dominierten und sichern sich so den Schweizermeister Titel.

Die Wetterverhältnisse zeigten sich während den zwei Qualifikationsruns heute Vormittag in der perfekt präparierten Superpipe von Laax noch sehr gut. Auf die Finals hin legte der Wind allmählich zu. Der Start musste mehrmals verschoben werden, bis Jury, Coaches und Riders zusammen entschieden haben, die Finals gezwungenermassen komplett zu streichen. Eine sichere und faire Durchführung wäre nicht mehr möglich gewesen.

Somit zählt das Ergebnis aus der Qualifikation. Wie erwartet, standen am Schluss die zwei Favoriten zuoberst auf dem Podest: die Olympioniken Jan Scherrer und Verena Rohrer.

Rangliste Europacup | Rangliste SM

Das Podest der Männer: Scherrer, Allenspach und Hasler

Jan Scherrer wusste, wie mit der Wettersituation umzugehen: «Wir wussten, dass das Wetter tendenziell schlechter wird und das Finale gestrichen werden konnte. Daher habe ich einen sicheren ersten Quali-Run gezeigt und beim zweiten etwas mehr gewagt.» So kam es, dass Scherrer nach der Qualifikation den ersten Platz auf der Rangliste besetzte. «Ich denke, es war bestimmt die sicherste Entscheidung und machte am meisten Sinn, das Finale abzusagen», schätzte der 23-jährige Toggenburger die Lage ein.

Hinter Scherrer platzierte sich der 16-jährige Elias Allenspach (Zuzwil) auf Rang zwei und der erst 11-jährige Jonas Hasler (Ottoberg) auf Rang drei. Für den Schweizermeister Jan Scherrer immer wieder schön, wenn die Jungen ihre besten Runs zeigen können: «Die Schweizermeisterschaften waren immer das Highlight des Jahres. Und noch immer ist es interessant, was für eine Bedeutung dieser Titel hat. Das geht in unserem Team rum.»

Verena Rohrer verteidigt ihren Titel

Bei den Frauen verteidigte die 21-jährige Schwyzerin Verena Rohrer ihren Titel und holte sich somit den vierten Schweizermeistertitel. Auch für sie war eine Absage der Finals die einzig richtige Entscheidung: «Ich finde es sehr gut, hatten wir alle den Mut, das Finale abzusagen.» Für Rohrer ist es eine schöne Ehre zu gewinnen, denn «es ist ein cooler Event und ich komme immer wieder gerne an die Schweizermeisterschaften. Es freut mich sehr, alle Nachwuchsfahrer zu sehen.»

Vize-Schweizermeisterin wurde Elena Schütz (Lachen), Dritte Bianca Gisler (Scuol).

Die Resultate