Teilnehmerrekord und starkes Fahrerfeld zum Saisonauftakt 04. Dez 2013

Teilnehmerrekord und starkes Fahrerfeld zum Saisonauftakt

Am ersten Contesttag der Audi Snowboard Series 2013/14 konnte gleich ein neuer Teilnehmerrekord im Slopestyle verzeichnet werden:  92 Snowboarderinnen und Snowboarder  zeigten vergangenen Donnerstag auf dem Glacier 3000 ihr Können. Als bester von allen konnte der Berner Oberländer Simon Bürki (Gwatt) Lou Staub und Leandro Eigensatz auf die Plätze zwei und drei verweisen. Die beiden Sportschüler aus Engelberg revanchierten sich aber am nächsten Tag und standen vor dem jungen Engadiner Menduri Stecher zuoberst auf dem Podest. Bei den Damen sicherten sich am Donnerstag die beiden Swiss Snowboard Girls Fahrerinnen Carla Somaini und Celia Petrig vor der Französin Chloé Sillieres die ersten beiden Plätze. Letztere schlug dann am nächsten Tag zurück und siegte vor Carla Somaini und Coralie Beuchat.

 

Die starken Schweizer Teamfahrer um Simon Bürki, Lou Staub und Leandro Eigensatz sorgten mit ihren Teamkollegen sowie den französischen Europacupfahrern sorgten für ein hohes Level im Fahrerfeld. Der für seine Backflips bekannte Lou Staub zeigte beispielsweise einen double-backflip. Neben den Schweizer und französischen Fahrer waren auch Snowboarder aus Spanien und Litauen auf dem Glacier 3000 am Start. Diese konnten besonders am Donnerstag trotz angesagten Winds von herrlichem Wetter und einem perfekt geshapten Park profitieren.

 

In der Juniorenkategorie U15 siegte am ersten Wettkampftag Gian Andrea Sutter vor dem Franzosen Liam Tourki und Victor Ivanov. Am zweiten Tag gewann dann Wendelin Gauger vor Nathan Gray (FRA) und Matteo Betancourt. Bei den jüngsten Herren gewann am Donnerstag der Litauer Motijus Morauskas vor Jannis Leitner und Cédric Neff in der U13 Kategorie. Am Freitag konnte sich Elias Rupp vor Elias Gian Allensbach und wiederum Cédric Neff durchsetzen. Bei den Damen in der U15 Kategorie konnte Ariane Burri die beiden Französinnen Lucie Silvestre und Agathe Sillieres zuerst auf die Plätze zwei und drei verweisen. Am zweiten Tag sicherte sich dann Thalie Larochaix den ersten Platz, während Agathe Silliers und Lucie Silvestre auf Rang zwei und drei für ein rein französisches Podium sorgten. In der jüngsten Damenkategorie durfte Aline Eyer und Lena Müller je einmal als erste und zweite auf das Podest steigen, während Enya Baer zweimal dritte wurde.