Big Air Davos – die europäische Spitzenklasse sorgt für Höchstleitungen und Spektakel

Am vergangenen Wochenende versammelte sich die Freestyle-Szene anlässlich der Audi Snowboard Series und der Swiss Freeski Tour in Davos. Auf dem grossen Kicker im Jatzpark kämpften die Athletinnen und Athleten um das Europacup-Podest im Big Air. 

Die europäische Spitzenklasse der Freestyle-Szene zeigte vom 19.-20. Februar 2021 unter blauem Himmel ihr beeindruckendes Können in den Bünder Bergen. Der Ski- und Snowboardclub Stützpunkt Davos, der diesen Event bereits zum fünften Mal veranstaltete, darf auf einen äusserst erfolgreichen Event zurückblicken. 

Die Athletinnen und Athleten absolvierten in der Qualifikation zwei Runs, von welchen die besten 16 (Männer) respektive die besten 8 (Snowboard Frauen) oder 6 (Freeski Frauen) ins Finale einzogen. Im Finale zeigte jede und jeder drei Sprünge, von welchen die Punktzahlen der zwei besten addiert wurden.  

Am Freitag zeigten die Snowboarder ihre beeindruckendsten Tricks. Unter dem grossen Teilnehmerfeld fanden sich auch zahlreiche Weltcup-Athletinnen und -Athleten wieder. Das Niveau war entsprechend hoch und die Snowboarderinnen und Snowboarder spornten sich gegenseitig zu Bestleistung an, welche die Schweizer Athleten definitiv zeigten. 

Denn das Männer-Podest bestand aus drei Schweizern: Zuoberst auf dem Treppchen stand der Lokalmatador Moritz Boll, welcher bereits bei der Qualifikation die beste Punktzahl holte. Knapp dahinter klassierte sich der Gewinner der zwei letzten Big Air Europacups, Nicolas Huber. Dritter wurde der Innerschweizer Jonas Bösiger.  

Bei den Frauen flog die beste Schweizerin knapp neben das Podest. Livia Tanna klassierte sich hinter der Belgierin Evy Poppe auf dem 4. Platz. Gewonnen hat die 14-jährige Mia Brookes aus England. Mit 10 Punkten mehr als Loranne Smans verwies Brookes die Belgierin deutlich auf den 2. Platz. 

Zur Bildergalerie

This post is also available in: Englisch Französisch