(German) Patrizia Kummer und Gian Casanova Doppel-Schweizermeister 04. Mar 2019

(German) Patrizia Kummer und Gian Casanova Doppel-Schweizermeister

Sowohl am Samstag im Parallel-Riesenslalom als auch am Sonntag im Parallel-Slalom sicherten sich am Davoser Rinerhorn zweimal die Gleichen den Schweizermeistertitel: Patrizia Kummer gewann bei den Frauen, Gian Casanova sicherte sich bei den Männern den Titel.

Die diesjährigen Schweizermeisterschaften wurden anlässlich des Europacups, welcher von der Audi Snowboard Series organisiert wurde, durchgeführt.

Somit bescherte der Europacup-Sieg sowohl im Parallel-Slalom als auch im Parallel-Riesenslalom Patrizia Kummer gleichzeitig beide Schweizermeistertitel: «Die Neigung am Rinerhorn liegt mir. Da kannst du richtig Gas geben. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Rennen», so Kummer nach dem Rennen. Dass sie nicht nur ihren letztjährigen Titel im Parallel-Slalom verteidigen konnte, sondern auch im Parallel-Riesenslalom zuoberst auf dem Podest stand, freute die 31-Jährige: «Die zwei Goldmedaillen und die Europacup-Siege geben mir für die letzten Weltcup-Rennen zusätzlich Selbstvertrauen, da in Davos auch Weltcup-Fahrer am Start standen, welche ich schlagen konnte.»

Vize-Schweizermeisterin im Parallel-Riesenslalom wurde Xenia Spörri, den 3. Platz sicherte sich die frischgebackene PSL-Weltmeisterin Julie Zogg. Letztere fuhr am Sonntag im Parallel-Slalom hinter Kummer zum Vize-Schweizermeistertitel. Ladina Jenny, WM-Bronze-Medaillengewinnerin 2019, beendete das Rennen im 3. Rang.

Unter Abwesenheit zweier grossen Namen, Nevin Galmarini (Rückenbeschwerden) und Dario Caviezel (krank), setzte sich Gian Casanova aus Walenstadt zwei Tage vor seinem 19. Geburtstag gleich zweimal durch: Er gewann sowohl im Parallel-Riesenslalom als auch im Parallel-Slalom den Titel – zum ersten Mal in der Elite Kategorie. Sein Erfolgsgeheimnis? «Immer bis ins Ziel kämpfen, Freude haben und alles geben.»

An beiden Tagen komplettierten Sebastian Schüler (Rang 2) und Leandro Canal (Rang 3) das Schweizermeisterschaftspodest.

Das Europacup-Rennen für sich entscheiden konnte der Japanaer Masaki Shiba (PGS) respektive der Pole Michal Nowaczyk (PSL).

Doch nicht nur die Elite-Fahrer zogen am Rinerhorn ihre Kurven in den Schnee, auch die Nachwuchsfahrer liessen sich vom Können der Topshots mitreissen. Sie präsentierten anlässlich der Junioren-Schweizermeisterschaften eine starke Vorstellung. Die Einheimische Xenia von Siebenthal tat es in der U13 Kategorie Kummer und Casanova gleich und kürte sich zur Doppel-Schweizermeisterin.

Resultate

Abschluss der Audi Snowboard Series Alpin Tour

Der Aufmarsch der europäischen Spitzenfahrer in Davos sowie die Schweizermeisterschaften bildeten zeitgleich den Abschluss der Audi Snowboard Series Alpin Tour.

Wie bereits im letzten Jahr, triumphierte Mario Ziegler mit über 140 Zähler Vorsprung in der Tourwertung der Erwachsenen. Zweiter wurde Jonas Gasser (259 Punkte), Dritter Florian Szobek (144 Punkte). Bei den Frauen siegte Michelle Guggisberg (380 Punkte) vor Nadine Bischof (340 Punkte) und Julia Baldegger (230 Punkte).

In der Kategorie U15 schloss Laila Ursina Baetschi (380 Punkte) die Tour als Siegerin ab. Alina Hauser (311 Punkte) und Livia Bertschinger (174 Punkte) komplettieren das Podest. Bei den Jungs reüssierte Elias Kaufmann (380 Punkte) vor Sven von Siebenthal (272 Punkte) und Arne Kathriner (246 Punkte). Die Kategorie U13 konnte Xenia von Siebenthal (400 Punkte) für sich entscheiden. Bignia Schluz (246 Punkte) und Anja Frank (160 Punkte) beendeten die Wertung im 2. respektive 3. Rang. Die Kategorie der Jungs gewann Nicolas Meisser (364 Punkte) vor Gaël Suhner (265 Punkte) und Jan Andrea Galli (135 Punkte). 

Zum Tourranking

Social Media
Facebook
Instagram