Julie Zogg und Dario Caviezel sind Schweizer Meisterin und Meister im Snowboard Parallel-Slalom

Die diesjährigen Schweizer Snowboard-Meisterschaften wurden anlässlich des Europacups, welcher von der Audi Snowboard Series organisiert wurde, am 24. Januar am Bolgen in Davos durchgeführt.

Die Rennen waren ursprünglich auf dem Rinerhorn geplant. Aufgrund des vielen Neuschnees auf dem Rinerhorn wurden die Wettkämpfe kurzfristig auf den Bolgen verschoben. Dort konnten die Rennen, trotz einem kürzeren Lauf (18 Tore), erfolgreich durchgeführt werden.

Beim Europacup am Samstag zeigten die Schweizer Athletinnen eine sehr starke Teamleistung und machten im rein schweizerisch besetzten Halbfinale die Podestplätze unter sich aus. Ladina Jenny und Jessica Keiser fuhren im grossen Finale um den Sieg. Jessica unterlief ein grosser Fehler am Anfang des Laufs, wodurch Jenny sich den ersten Platz holen konnte. Julie Zogg gewann das Rennen des kleinen Finals gegen Xenia Spörri, welche somit knapp das Podest verpasste.

Bei den Männern schaffte kein Schweizer den Sprung in den Halbfinal. Dario Caviezel schied als bester Schweizer im Viertelfinal aus und belegte den 6. Rang.

Resultate Europacup 23.01. Frauen
Resultate Europacup 23.01. Männer


Julie Zogg und Dario Caviezel sichern sich den Schweizer Meistertitel

Am Sonntag stand erneut ein Europacup Parallel-Slalom an, diesmal jedoch mit der integrierten Schweizer Meisterschaft. Den Schweizer Meistertitel bei den Frauen holte sich Julie Zogg. Sie zeigte ein starkes Rennen und klassierte sich im Europacup, nach einem sehr spannenden Finale gegen die Österreicherin Claudia Riegler, im 2. Rang. Vize-Schweizer-Meisterin wurde Jessica Keiser, welche sich erneut auch im Europacup durchsetzen konnte und den 3. Platz belegte. Ladina Jenny, die Gewinnerin des Vortags, schied im Viertelfinale aus und belegte hinter der Drittplatzierten der Schweizer Meisterschaft, Xenia Spörri, den 5. Rang im Europacup (4. Rang Schweizer Meisterschaft).

Bei den Männern ging der Schweizer Meistertitel an Dario Caviezel. Nevin Galmarini unterlief im Achtelfinal ein grosser Fehler, er blieb am letzten Tor hängen und klassierte sich zum Schluss auf Platz 15 im Europacup. Trotz der für Galmarini nicht zufriedenstellenden Platzierung im Europacup konnte er die Silber-Medaille der Schweizer Meisterschaft nach Hause nehmen. Bronze ging an Gian Casanova, der im internationalen Feld in der Qualifikation ausschied und den 17. Platz belegte.

Resultate Schweizer Meisterschaft

Resultate Europacup 24.01. Frauen
Resultate Europacup 24.01. Männer