Snowboard Parallel Slalom Europacup auf der Lenzerheide 07. Feb 2019

Snowboard Parallel Slalom Europacup auf der Lenzerheide

Auf der Lenzerheide messen sich am kommenden Wochenende bereits zum siebten Mal die besten alpin Snowboarder Europas. An zwei Parallel-Slalom Europacup Rennen der Audi Snowboard Series am Samstag und Sonntag werden im K.-O.-System die jeweils schnellsten Fahrerinnen und Fahrer ausgemacht. Die Wettkämpfe versprechen spannende Duelle auf hohem Niveau.

Für die siebte Ausgabe des Snowboard Europacups Lenzerheide der Audi Snowboard Series werden wiederum Fahrerinnen und Fahrer aus zwölf verschiedenen Nationen erwartet. Neben europäischen Nationen sind auch Teilnehmer aus asiatischen Ländern wie Russland, China oder Japan gemeldet. Nur wenige Tage nach der Weltmeisterschaft im amerikanischen Park City heisst es somit in der Schweiz bereits wieder: Riders ready – Attention – Go. Die Schweizer Top Cracks rund um die frischgebackene Weltmeisterin Julie Zogg, Patrizia Kummer, Nevin Galmarini und Dario Caviezel machen es auf Top Level vor: die Schweiz ist im Alpin Snowboarden im Moment mitten unter den Besten der Welt. Damit dies so bleibt, sind Wettkämpfe im Inland auf hohem Niveau unabdingbar. Der Europacup Lenzerheide stellt einerseits hohe Qualitätsansprüche und verspricht ein hohes Wettkampflevel auf Top Europacup Stufe, welches übrigens Weltmeisterin Julie Zogg in den vergangenen Jahren regelmässig genutzt hat. Andererseits fördert die Audi Snowboard Series den Nachwuchs und bietet jungen Talenten eine Plattform, ihr Können zu demonstrieren.

Aus der Region sind Xenia Spörri, Gian Casanova, Sebastian Schüler und Larissa Gasser für die Schweiz am Start. Das Schweizer Challenger Team wird komplettiert durch Jessica Keiser, welche am letzten Europacupwochenende im österreichischen Lachtal ihren ersten Sieg auf dieser Stufe feiern durfte. Entsprechend hoch sind die Erwartungen des Schweizer Teams unter Trainer Daniel Weis auch für die Rennen auf der Lenzerheide.

Die Rennpiste ist zu Fuss einfach zu erreichen: das Ziel befindet sich unmittelbar neben der Mittelstation Scharmoin des Parpaner Rothorns und ist von der Restaurantterrasse bestens einsehbar.

Auch Nicht-lizenzierten Snowboardern steht einer Teilnahme am Rennen nichts im Wege. Sie absolvieren am Open Rennen zwei Läufe zwischen der Qualifikation und dem Finale des Europacup Rennens.

Ausschreibung