Teilnehmerrekord und Olympiaerfolge

In der vergangenen Saison konnte die Audi Snowboard Series einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnen: 2085 Fahrerinnen und Fahrer haben an einem Event der nationalen Snowboardtour teilgenommen. Gleichzeitig erwies sich die Audi Snowboard Series auch als internationaler Erfolgsgarant. Drei Olympiamedaillisten sowie zwei Juniorenweltmeister sind im Olympiawinter auf der nationalen Tour gestartet.

 

An den 25 im vergangenen Winter durchgeführten Tourstops der Audi Snowboard Series haben insgesamt über 2000 Snowboarderinnen und Snowboarder teilgenommen – so viele wie noch nie zuvor. Den absoluten Teilnehmerrekord erreichte der Snowboardcross Europacupfinal an der Lenk mit 113 Fahrern. In der kommenden Saison wird an der bestehenden Struktur festgehalten und die Austragungsstationen können praktisch ausnahmslos beibehalten werden.

 

Die Audi Snowboard Series hat sich zudem als optimales Sprungbrett für junge Fahrer auf dem Weg zu internationalen Erfolgen bestätigt: Sowohl Verena Rohrer (Juniorenweltmeisterin Halfpipe) wie auch Michael Schärer (Juniorenweltmeister Slopestyle) haben in der vergangenen Saisons sowohl ebenfalls zuvor an verschiedenen Contest der Audi Snowboard Series teilgenommen. Die Events in der Schweiz werden aber auch von internationalen Fahrern gerne besucht: „Wenn man im vorderen Ranglistenbereich der Junioren-WM schaut, findet man mindestens die Hälfte der Namen auch auf einer Rangliste der Audi Snowboard Series wieder“, hat Tourmanager Guido van Meel festgestellt.

 

Auch die Schweizer Olympiastars waren in der vergangenen Saison auf der Audi Snowboard Series anzutreffen: Olympiasieger Iouri Podladtchikov gewann Ende Saison ebenfalls Gold an den Schweizer-Meisterschaften in der Halfpipe, Silbermedaillengewinner Nevin Galmarini sicherte sich den Schweizermeistertitel im Parallel-Riesenslalom. Patrizia Kummer engagierte sich mit einem Kids Day und einem Rennen in der Aletsch Arena sogar höchstpersönlich für den Nachwuchs. An den Schweizermeisterschaften holte sich die Olympiasiegerin die Silbermedaille.

 

Als Musterbeispiel für eine Snowboardlaufbahn via die Audi Snowboard Series gilt David Hablützel. Der Toursieger von 2011 erreichte in diesem Jahr als knapp 18-jähriger an den Olympischen Spielen in Sotschi den Fünften Platz in der Halfpipe – unmittelbar hinter Shaun White. Noch heute erinnert er sich gerne an die nationalen Contests: „Die Audi Snowboard Series waren meine ersten Wettkämpfe und da bin ich auch einige Zeit mitgefahren. Durch die Snowboard Tour habe ich meine späteren Teambuddies sehr früh kennen gelernt, diese waren schon dort eine starke Konkurrenz.“

This post is also available in: Französisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.